Urban Decay Naked 3 | Review

Hey meine Süßen ♥

Heute möchte ich euch, nach einigem Zögern, die Naked 3 auf meinem Blog vorstellen. Ich habe sie mir ja in Italien gekauft und ich weiß, dass da Netz wirklich voll ist mit Posts, Bildern und Lobeshymnen zu ihr, aber letztenendes möchte ich einfach trotzdem meinen Senf dazugeben, weil ich mir die Palette einfach schon seit dem Release gewünscht habe und euch einfach sagen möchte, wie ich sie denn finde usw, weil die Nakeds ja trotzdem sehr viele Leser ansprechen und im Beautybereich einfach immerzu gelobt werden. Ihr könnt euch übrigens auf eine nakedlastige Zeit vorbereiten, denn ich habe noch eine Review und zwei Vergleichsposts abgeknipst :'D


 "Get ready to experiment with 12 TOTALLY NEW (and insanely beautiful) rose-hued neutrals, ALL EXCLUSIVE to this set. Choose from every finish imaginable: ultra-smooth mattes, gorgeous pearls
and glimmering metallics. From the palest, shimmery pink to the deepest black matte with red micro-glitter (aptly named Blackheart), these neutrals will make you want to get Naked all over again."

Oh Gott, die Verpackung ist doch ein Traum, oder? ♥ Finde zwar die der ersten am schönsten, sie ist allerdings auch die unpraktischte und ich bin froh, dass UD bei der Metallverpackung, welche wir schon von der zweiten Version kennen, geblieben ist. Ich bin ja absolut vernarrt in Roségold, weshalb mir beim Betrachten der Hülle natürlich kleine Freudenquieker entkommen. Durch die Materialwahl wirkt natürlich alles sehr hochwertig, die Palette liegt schwer in der Hand (logisch, ne? Metall=schwer und so) und der Verschluss hält richtig gut, man kann sie also ohne Bedenken auf Reisen mitnehmen, was ich mir bei der originalen Naked beispielsweise nicht unbedingt trauen würde. Auch ist alles wunderbar verarbeitet, man merkt schon, dass man hier ein sehr hochwertiges Produkt in den Händen hält. Ich bin ja ein großer Fan des Designs - relativ schlicht, aber einfach classy. Innen ist ein riesiger Spiegel enthalten, welcher das Gewicht natürlich nochmal steigert.


Öffnet man die Palette, kommen einem - wie der Text auf der Umverpackung bereits vermuten lässt - 12 wunderschöne, rosastichige Lidschatten entgegen. Was ich an den Naked Paletten richtig cool finde ist, dass jeder Lidschatten in der Fullsize-Größe (1,5 g) daherkommt. Da alle Lidschatten der Naked 3 nur in ihr erhältlich sind, macht das vielleicht nicht so viel aus, aber in den beiden anderen Paletten sind eben auch Töne enthalten, die zum Standartsortiment gehören. Ich habe sie, wie bereits erwähnt, bei Sephora Italy für 48€ gekauft, ein Monolidschatten hätte 17,90€ gekostet - da könnt ihr euch den eigentlichen Wert der Paletten recht gut errechnen. Zusätzlich zu der Palette bekommt ihr übrigens noch einen doppelseitigen Pinsel, welchen man auf dem Bild oben sieht, und Proben der vier Primer Potions. Auf der Verpackung steht zwar, dass jede eine Woche hält, aber ich weiß bei Gott nicht, wie viel Primer sich die da raufhauen, damit man an das rankommt - ich spiele zumindest seit Wochen mit meiner Probe von Sin und denke, dass ich da noch laaange auskomme, weil man einfach wahnsinnig wenig Produkt braucht.


Kommen wir aber endlich zum Wesentlichen: den Lidschatten. Wie man ebenfalls dem Text von UD entnehmen kann, haben wir hier ganz verschiedene Finishes dabei, von matt über schimmernd bis hin zu Glitzer ist alles vorhanden. Insgesamt erkennt man natürlich deutlich, dass die Palette relativ rosalastig ist, allerdings sind auch einige kühle Brauntöne dabei und meiner Meinung nach kann man mit ihr einfach richtig viel anfangen und die verschiedensten AMUs zaubern. Insgesamt sind alle Lidschatten wirklich gut, lediglich ein Ton tanzt aus der Reihe, dazu unten aber mehr. Ich mag speziell die schimmernden Töne sehr gerne, die Textur der UD Lidschatten ist einfach immer wieder ein Traum und sie werden durchaus zurecht gehyped.


Strange ist der obligatorische, helle, matte Blendeton, welchen jede Nudepalette enthalten sollte, weil man so eine Farbe einfach für absolut jedes AMU braucht. Die Farbe ist in meinen Augen ein Off-White, sprich ein Weiß mit einem ganz leichten Beigestich. Die Textur ist wunderbar weich, der Ton wirklich gut pigmentiert, wie man erkennt. Ich finde ihn optimal zum Verblenden, da macht er eine tolle Arbeit.

Dust war ja namenstechnisch gleich mal ein Favorit - Dusk and Feathers, you know? Leider ist die Farbe an sich etwas zickig. Ich denke, sie sollte wohl irgendwie Schimmer und Glitzer paaren, was nicht ganz geklappt hat. Sie ist einfach nicht so geschmeidig, wie ich es gerne hätte, eher bröselig und man hat auch ganz schnell mal Fallout. Die Pigmentierung ist immernoch gut und er lässt sich auch schön gleichmäßig auftragen, aber ich kann mich einfach nicht mit ihm anfreunden. Für mich leider der schwächste Ton der Palette, hätte auf mehr gehofft... ganz speziell bei dem Namen! :/

Burnout liiiebe ich über alles. Wie oben schon erwähnt, finde ich speziell die schimmernden Nuancen ganz toll, und diese Farbe hat es mir ganz speziell angetan. Normalerweise stehe ich nicht so auf wärmere Farben, aber dieses helle Kupfer mit Rosastich (für mich ist es zu warm für Roségold) hat irgendwie mein Herz erobert, und im Herbst bin ich generell offener für so warme Farben, weshalb man ihn in letzter Zeit ganz oft auf meinen Äuglein entdeckt :)

Limit ist einer der funktionalsten Töne der Palette: mit einem kühlen, matten Hellbraun kann man einfach immer viel anstellen! Zum Abdunkeln eines AMUs ist so eine Farbe immer perfekt, weil es komplett egal ist, ob die anderen Lidschatten nun matt oder schimmernd sind. Auch für die Brauen kann ich mir die Farbe durchaus vorstellen. Textur und Pigmentierung sind wieder ausgezeichnet, wie auch bei Strange.


Buzz ist wirklich sehr rosastichig und um ganz ehrlich zu sein lässt er mich, wenn ich am beweglichen Lid trage, auch etwas krank aussehen. Deshalb nehme ich ihn nur in der Lidfalte her, um beispielsweise Burnout etwas mehr Definition zu geben. Insgesamt aber ein toller Lidschatten, butterweich und toll pigmentiert, finde auch den Microglitter recht schick, ich hab nur leider beim Tragen so meine Probleme, wenn man so blass ist, ist es einfach etwas schwieriger :/

Trick ist ein recht warmer Goldton, meiner Meinung etwas orangestichig, aber noch völlig im akzeptablen Bereich. Werde ihn bald mit Half Baked, dem Gold aus den beiden anderen Nakeds, vergleichen, damit ihr da einen Eindruck von kriegt. Insgesamt aber eine wunderschöne Farbe, von der Textur fange ich garnicht mehr an, weil sie sich eigentlich durch alle Lidschatten zieht: butterweich und toll pigmentiert.

Nooner ist Limit nicht unähnlich, einfach in dunkler, weshalb ich die Beschreibung auch eigentlich ziemlich 1:1 übernehmen kann. Wenn man mit Nooner abdunkelt, wird alles natürlich nochmal dunkler und ausdrucksstärker, aber im Prinzip ähneln sie sich doch von der Funktion her sehr. Die matten Töne hat UD echt toll hinbekommen - schön weich, nicht kalkig und toll pigmentiert, I like :)

Liar finde ich auch ganz ganz toll, trage ich in letzter Zeit wahnsinnig gerne einfach auf dem beweglichen Lid, dann noch was in die Lidfalte, highlighten und fertig. Einfach ein schönes, sehr alltagstaugliches, schimmerndes Braun, mit dem man ja eigentlich nie was falsch machen kann.


Factory ist ein eher warmer, dunkler Braunton, der, wie alle anderen schimmernden Lidschatten, mit einer genialen Textur glänzt. Ich mag die Farbe sehr gerne, probiere mich wie bereits erwähnt gerade an warmen Tönen und da ist er in der Lidfalte und im äußeren V einfach ein Traum :) So fürs ganze bewegliche Lid ist er mir leider im Alltag zu krass dunkel, schade eigentlich, weil er dort sicher auch eine tolle Figur machen würde!

Mugshot ist kühler als Factory, mit einem leichten Goldschimmer. Ein toller Ton, der mich irgendwie fasziniert, weil er gleichzeitig so dreckig und dann doch so golden ist - finde ich cool! Habe ich auch schon einmal einfach so getragen, because who cares? Finde ihn einfach richtig hübsch ♥

Darkside ist ein ziemlich spezieller Ton, ein graubraun.. irgendwie? Der Swatch wirkt doch deutlich gräulicher als der Lidschatten im Pfännchen aussieht, er tanzt irgendwie aus der Reihe, doch gleichzeitig passt er auch ganz wunderbar in das Farbschema der Palette. Auf jeden Fall kein gewöhnlicher Lidschatten, sowas findet man nicht alle Tage!

Blackheart ist ebenso außergewöhnlich, der Text von UD erwähnt es schon, aber dieses matte Schwarz enthält roten Microglitter. Bei Gott kein alltagstauglicher Ton, aber schaut ihn euch doch mal an, habt ihr sowas schon einmal gesehen? Die Pigmentierung ist großartig und ganz spontan erinnert er mich ein kleines bisschen an Beauty Marked von MAC, der allerdings viel zickiger ist und eben Lila glitzert, aber das Pinzip kommt mir ähnlich vor. Und auch die Eigenschaft, dass sie kaum tragbar sind, teilen sie - für sehr dramatische AMUs sicher reizvoll, zum Abdunkeln fast zu schade, meiner Meinung nach sollte der Glitter wirklich schön rauskommen, irgendwie verblendet in der Lidfalte wird er doch sehr untergehen.



Insgesamt bin ich wirklich begeistert von der neuesten Naked Palette, ich verstehe den Hype wirklich. Der Preis ist halt leider doch sehr happig, das variiert aber auch je nachdem, wo ihr sie kauft - ich denke, am besten kommt ihr weg, wenn ihr sie in den USA kauft, da ist ja sowieso alles beautytechnische billiger. Ich hoffe, dass euch die Review gefallen hat, obwohl man davon schon so übersättigt hat - wenn es nur einem Leser geholfen oder interessiert hat, dann hat sich der Post schon augezahlt ♥



Kommentare:

  1. deine Swatches sind super geworden :D

    Die Palette besitze ich auch und benutze sie seeehr gerne, wobei sie mir eigentlich mittlerweile etwas zu rosa ist und mir die Naked 1 noch ein wenig besser gefällt

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe meine Naked 3 mindestens 3 mal die Woche in Verwendung! Ich liebe die Farben! Meine Lieblingsfarbe ist momentan "Trick". Ansonsten liebe ich "Factory" und "Mugshot" ebenfalls total!
    Kanns kaum erwarten, wenn es Urban Decay hier bei mir im Marionnaud gibt! Da werd ich mir sofort die anderen Paletten ansehen!
    Was mir an dieser gar nicht gefällt sind leider die schimmernden Lidschatten.. Besonders Dust und Buzz.. Leider krümeln die Lidschatten total und geben bei mir kaum Farbe ab, nur das Glitzer fliegt überall am Lid rum, mit meinen besten Pinseln schaffe ich es nicht, diese Farben gut aufzutragen :/
    Aber ansonsten liebe ich sie total!
    Toller Post, die Swatches sind dir gelungen <3

    AntwortenLöschen
  3. Die Farben sehen echt toll aus! :) Aber mir ist die Naked 3 zu rosa :s werde mir wahrscheinlich die Naked 1 in den USA kaufen :)

    AntwortenLöschen
  4. Die Palette steht auch ganz weit oben auf meiner Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe mir die Palette auch vor einiger Zeit - nach sehr langem zögern - gegönnt und bin begeistert :)

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe lange gebraucht bis ich mich zum Kauf durchgerungen hatte, aber jetzt mag ich sie definitiv nicht mehr hergeben ;) Da sind schon ganz tolle Töne dabei <3

    AntwortenLöschen